Unboxing & Review – Epson EH-TW9300 Beamer

Nach langem Warten ist er endlich eingetroffen, mein Epson EH-TW9300 Beamer.

Zu den Eckdaten:
  • 3LCD Projektor mit einer Nativen Auflösung von 1920×1080.
  • Kontrastverhältnis von 1.000.000:1
  • 2.500 ANSI Lumen (Weiß- und Farbhelligkeit)
  • Vollmotorisierte Optik (Fokus und Lensshift)

Als besonderes Extra verfügt dieser Beamer über eine 4k-Enhancement Technologie.

Das bedeutet: Der Projektor legt 2 gleiche Bilder übereinander und verschiebt das zweite Bild um 0,5 Pixel in der Diagonale, somit wird das Angezeigte Bild detailreicher und erhält mehr Tiefenschärfe. Die Auflösung erhöht sich somit auf 4K.

Die ein oder anderen haben es vielleicht schon gehört: Cinemascope!
Unter Cinemascope versteht man das wechseln zwischen den im Kino fast ausschließlich genutzten 21:9 Format und dem herkömmlichen 16:9 das wir von unseren Breitbildfernsehern kennen.
Auch diese Funktion unterstützt der Epson EH-TW9300 unter dem Namen „Lensmemory“. Hierbei kann man verschiedene Zoom und Focus Positionen speichern.
Um Cinemascope auch Ordnungs gerecht verwenden zu können gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Verwendung einer reinen 16:9 bzw 21:9 Leinwand
  • Maskierbare Leinwand (horizontal od. vertikal)
  • Maskierbare Rahmenleiwand

Als Bilder zu sehen, die beiden Arten einer Maskierbaren Leinwand, hierbei wird entweder Vertikal oder Horizontal eine schwarze Fläche in den weißen Bildbereich gezogen um das 21:9 Format zu erreichen.

Vertikal Maskierbare Leinwand
Vertikal Maskierbar
Horizontal Maskierbar
Horizontal Maskierbar

 

 

 

 

 

 

Den Epson EH-TW9300 gibt es auch mit der Endung (W). Das bedeutet ganz einfach Wireless. Bei dieser Version ist ein Wireless Sender mit im Lieferumfang enthalten, der bis 4k 30Hz Drahtlos das Signal zum Beamer sendet. Diese Version kam für mich nicht in Frage da ich volle 60Hz auch bei 4k haben wollte und somit ein Kabel gelegt wurde. Des weiteren Spart man sich knapp 300€.

Die 9300 (ohne W) Variante gibt es lediglich in Schwarz zu kaufen.

Als weiteres Zubehör habe ich eine Deckenhalterung und eine Leinwand (234 Bildbreite) im Heimkinoraum München bestellt.

Links zu:  Projektor | Leinwand | Deckenhalterung

 

Nun zum spannenden Teil, dem Unboxing!

Meine Bestellung enthielt 2 Kartons, eine für den Beamer und 1 für das Zubehör!

dsc_7265

Der erste Blick – ein Monster!

dsc_7278

 

Zubehör-Box 3x 3D Brillen und die Deckenhalterung

dsc_7266

 

Der Lieferumfang vom Beamer beinhaltet die Fernbedienung und ein Kaltgerätekabel

und wie oben erwähnt 2x 3D Brillen (Nr. 3 war optional)

dsc_7276

 

Ich dachte schon mein Panasonic PT-AE2000e wäre groß!

dsc_7282

Deckenhalterung Montiert – Bald kann es los gehen!

dsc_7283

Das Gegenstück am Beamer angebracht – sieht zwar komisch aus aber hält.

dsc_7284

Es ist vollbracht – mein neuer Heimkinotraum!


dsc_7287

Nun zum Review:

Nach gut 3h Betriebszeit kann man schon ein gutes Fazit ziehen – ich bin begeistert!
Beim Einschalten fängt die Blaue LED zum Blinken an, die Linsenabdeckung fährt auf die Seite (voll Automatisch), die Lüfter fahren hoch.
In der „Einschaltphase“ sind die Lüfter etwas lauter (was mich Anfangs kurz abschreckte) aber nach ca. 30 Sekunden ist der Spuck vorbei.

Der Beamer wählt dann den Eingestellten Lampenmodus  (ECO, Mittel oder Normal) und das Bildsetting aus.
Bei meinem Projektor handelt es sich um eine „Heimkinoraum Edition“ das bedeutet das Vorweg vom Verkäufer ein Gerätecheck durchgeführt wurde (Pixelfehler, LensShift, etc.).

Des weiteren werden 2 Bildeinstellungen vorgenommen. Eine Einstellung für „helles Kino“, diese wird für helle Räume verwendet, Präsentationen etc. und eine Einstellung für Digitalkino – diese ist für dunkle Räume gedacht, hierbei werden Kontrast und Farbe angepasst.

Ich muss vorweg anmerken das ich oben verlinkte Leinwand derzeit aus Platzgründen nicht verwenden kann – befinde mich gerade in einer Umbauphase für meine eigene Wohnung.
Die jetzige Leinwand ist sozusagen ein 40€ Billigsh**

Trotz mieser Leinwand ist das Bild schlicht und einfach umwerfend. Unglaubliche Helligkeit, scharfe knackiger Bilder bis an den Rand!

Der Epson liefert auch einige „Service“ Features die sonst nur in Hochpreisigen Geräten oder für Techniker zugänglich sind. Zum Beispiel bietet der Epson die Funktion der Panelkalibrierung, diese dient dazu ein hervorstechen bestimmter Farben zu bereinigen indem man, wie der Name schon sagt die 3LCD Panele einzel horizontal und vertikal verschieben kann.

 

Ein Video zum Beamer folgt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.